Reh-Spreng Trading GbR

Sachsenweiler Str. 10

71522 Backnang

info@rsr-trading.com

 

Tel. 07191-903300-0

Fax. 07191-90330-29

 

REH-SPRENG-TRADING

GbR

 

Wir unterstützen den gemeinnützigen Entwicklungshilfeverein www.didu-ev.org

Vertriebspartner

CTS Coffee

Coffee Stehl GmbH

Neuenkamp 13

DE-22869 Schenefeld

Tel: +49(0)4065 794803

Fax: +49(0)4065794 804

Mobil: +49(0)1717800397

E-Mail: info@kaffeestehl.de

Skype: coffeestehl

URL: www.kaffeestehl.de

Unser Kaffee

Unser neues Logo für den

DIDU-NatUR-Kaffee

 

Seit der COTECA-Messe im September 2016 in Hamburg präsentieren wir unseren DIDU-NatUr-Kaffee mit unserem neuen Logo.

In Teamwork mit dem Kaffeebauer, Kebede Debessa Mena aus Äthiopien, haben wir dieses kreiert.

 

Symbolisiert wird der in den Uwäldern um Didu anzutreffende scheue Colobusaffe .

Anders als der weit verbreitete agressive Pavian, der oft in blinder Zerstörungswut wie ein Vandale über die Kaffeepflanzen herfällt, verschont der Colubus die Kaffeepflanzen im Kaffeewald.

Ernte 2015/2016

 

Mit der Ernte 2015/2016 konnten wir wieder eine bescheidene Menge dieses ursprünglichen und natürlichen Waldkaffees,

den DIDU-NatUR-KAFFEE,

aus dem Hochland Äthiopienes einführen.

 

Der direkt vom Kaffeebauer bezogene Kaffee konnte leider nicht in der erwarteten Menge geerntet und im Kaffeewald getrocknet werden - das Wetter war zu schlecht.

 

Nicht Masse sondern Klasse war daher gefragt und diese wurde erzielt.

Der luftgetrocknete Naturkaffee wurde mit Grade 2 bewertet. Hervorragend!

 

Nun steht der Rohkaffee steht ab Lager Hamburg zu Ihrer Abholung bereit.

 

Exklusiv über unser Unternehmen, die Reh-Spreng Trading GbR, und unterstützt von unserem zuverlässigen Vertriebspartner, Thomas Stehl, können Sie diesen ausgezeichneten DIDU NatUR-KAFFEE beziehen.

 

Derzeit bieten wir Ihnen diese Spezialität an

  •  DIDU NatUR-KAFFEE           

Rohkaffee, sorten- und lagenrein
bei Abnahme von mind. 1 Sack (à 60 kg)         7,15 €/kg

zzgl. MwSt und Versandkosten
                                      

November/Dezember 2015 -

bei der Kaffeeernte in Didu

 

Tief liegen die Wolken über dem Hochland von Illubabor.

es regnet jeden Tag, obwohl eigentlich eine trockene Zeit sein sollte.

Ein Durchqueren der Wasserläufe mit dem SUV ist kaum mehr möglich.

 

Die Kaffeeernte geht voran - das Problem ist das Trocknen der Kaffeekirschen. Vor jedem Regenschauer müssen die Trockentische abgedeckt und dann wieder aufgedeckt werden.

 

In einer trockenen Zeitspanne müssen dann die getrockneten Kaffeekirschen auf den Maultieren über Kilometer aus dem Kaffeewald gebracht werden.